Elisabeth-Stiftung

Formelles und Finanzielles

Aufnahme

Die Krankenhausaufnahme ist mit einigen Formalitäten verbunden, die zur finanziellen Abwicklung des Krankenhausaufenthaltes unvermeidlich sind. Sämtliche Angaben werden entsprechend den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes vertraulich behandelt.

Zur Anmeldung werden die Versichertenkarte der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung und der Einweisungsschein zur stationären Behandlung benötigt. Falls sich die Patienten nicht selbst anmelden können und auch keine Angehörigen zur Verfügung stehen, übernimmt der Pflegedienst gerne die Aufnahmeformalitäten. Die entstehenden Krankenhauskosten – jedoch nicht die Kosten für Wahlleistungen – werden bei gesetzlich versicherten Patienten direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Sind Sie als Selbstzahler (früher Privatpatient) aufgenommen und bei einer privaten Krankenversicherung versichert, werden die Krankenhauskosten Ihnen in Rechnung gestellt.
Die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) und der Pflegekostentarif regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen Patient und Krankenhaus sowie die Kosten des Aufenthaltes. Sie können im Aufnahmebüro eingesehen werden.

Fragen hierzu beantwortet die Mitarbeiterin der Patientenverwaltung gerne:

Birgit Forster
Krankenhausaufnahme

Tel.: (06782) 18-1212
e-mail: aufnahme@el-stift.de

Öffnungszeiten der Patientenaufnahme

Montag bis Donnerstag: 07.00 – 12.00 Uhr und 12:30 – 14:30 Uhr
Freitag: 07.00 – 12.00 Uhr

Berechnung der Leistungen

Bei gesetzlich versicherten Patienten rechnen wir direkt mit der jeweils zuständigen Krankenversicherung ab. Wahlleistungen, für die keine Zusatzversicherung besteht, müssen wir dem Patienten gesondert in Rechnung stellen.

Privatpatienten erhalten die Rechnung nach Hause.
Bei den “Selbstzahlern”/Privatpatienten werden alle Leistungen privat in Rechnung gestellt.

Zuzahlungen

Gesetzlich Krankenversicherte müssen innerhalb eines Kalenderjahres von Beginn der Krankenhauspflege bis längstens 28 Tage 10 € je Kalendertag an das Krankenhaus zahlen (Stand 2004). Das Krankenhaus leitet diesen Betrag an die Krankenkasse weiter.
An der Aufnahme liegt ein aktuelles Merkblatt zu den Zuzahlungsbestimmungen bereit.

Bitte melden Sie sich spätestens am Tag der Entlassung in der Krankenhausaufnahme (Eingangshalle) ab. Die Eigenbeteiligung für Ihren Klinikaufenthalt nehmen wir (bei gesetzlich versicherten Patienten) im Auftrag Ihrer Krankenkasse entgegen und leiten diesen in voller Höhe an Ihre Krankenversicherung weiter. Sie können jedoch auch einen vorgefertigten Überweisungsträger mitnehmen und die Zahlung bequem von zu Hause aus veranlassen.

Die Zuzahlungspflicht entfällt bei Patienten unter 18 Jahren.

Wahlleistungen

Leistungen, die über die von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlten Regelleistungen hinausgehen, werden als Wahlleistungen bezeichnet. Falls hierfür keine Zusatzversicherung besteht, müssen wir diese privat in Rechnung stellen.

Wahlleistungen sind:

  • Chefarztleistungen
  • Unterbringung im 1- oder 2-Bett-Zimmer
  • Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson
  • Telefonanschluss und TV-Nutzung