Elisabeth-Stiftung

Berufsbild

Der Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin / des Gesundheits- und Krankenpflegers ist ebenso verantwortungsvoll wie abwechslungsreich. Krankenpflege hat naturgemäß viel mit Patienten zu tun, zusätzlich aber auch mit anderen Berufsgruppen wie Ärzten und Therapeuten sowie mit Angehörigen der Patienten.

Krankenpflege bedeutet Lebenshilfe und stellt für die Gesellschaft eine unverzichtbare Dienstleistung dar. Pflege leistet Hilfe zur Erhaltung, Anpassung oder Wiederherstellung der physischen, psychischen und sozialen Funktionen und Aktivitäten des Lebens. Alle Tätigkeiten, die der Gesunde mit Leichtigkeit beherrscht, sind für den kranken Menschen Hindernisse, bei deren Bewältigung er die Hilfe der Pflegekräfte benötigt.

Krankenpflege ist als eigenständiger Beruf und selbstständiger Teil des Gesundheitsdienstes für die Feststellung der Pflegebedürftigkeit, die Planung, Ausführung und Bewertung der Pflege zuständig.

Das Aufgabenfeld der Gesundheits- und Krankenpflegerin / des Gesundheits- und Krankenpflegers beschränkt sich jedoch nicht nur auf diese unterstützende Funktion. Die Pflegenden übernehmen zunehmend beratende und präventive Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Förderung gesundheitlichen Verhaltens. Dies schließt u.a. die Aufklärung über eine korrekte Medikamenteneinnahme sowie die Motivation zu einem gesundheitsbewußten Verhalten ein.

Durch eine entsprechende Aufklärungsarbeit kann das Fortschreiten einer Erkrankung verzögert bzw. eingeschränkt und Folgeerkrankungen eventuell vermieden werden.

Nach erfolgreicher Grundausbildung bietet der Pflegeberuf vielseitige Spezialisierungsmöglichkeiten. Es können Weiterbildungen angeschlossen werden zu Fachkrankenschwestern/Fachkranken-pfleger für

  • Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Operationsdienst einschließlich Endoskopie
  • Onkologische Pflege
  • Krankenhaushygiene

Weiterbildungen als

  • Stationsleiterin/-leiter
  • Mentorin/Mentor

Studiengänge im Bereich Krankenpflege

  • Pflegepädagogik/Lehramt Pflegewissenschaft
  • Pflegemanagement/Studiengang für Pflegedienstleitung
  • angewandte Gesundheitswissenschaften sowie Gesundheitswissenschaften und öffentliche Gesundheitsförderung
  • Pflegeforschung

weitere Informationen