Elisabeth-Stiftung

Außerbetrieblichen Ausbildung

Eine Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) (früher: “Überbetriebliche Ausbildung”) ist eine Ausbildung, die nicht in einem Betrieb stattfindet, sondern in einer anerkannten anderen Einrichtung.

Der Ausbildungsabschluß ist einem betrieblichen Abschluß absolut gleichwertig.

Im Rahmen der Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen erhalten Jugendliche und junge Erwachsene, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben und noch weitere Förderung benötigen eine qualifizierte Berufsausbildung mit dem Ziel der Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Die Berufsberatung entscheidet hierbei im individuellen Fall über das Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen und initiiert die Vermittlung.

Das Besondere an der BaE gegenüber einer Ausbildung in einem Betrieb ist

  • der Stützunterricht
  • die sozialpädagogische Betreuung.

Der Stützunterricht wird von den Ausbildern auf der Grundlage der vorgegebenen Ausbildungs-ordnung vermittelt. Auch bei Schwierigkeiten im fachtheoretischen Bereich helfen die Ausbilder und Inhalte aus der Berufsschule werden aufgearbeitet.

Die sozialpädagogische Betreuung unterstützt den Jugendlichen. Sie versucht mit ihm zusammen Lösungen bei den verschiedensten Problemen zu finden.

Das Betriebspraktikum ist neben der Qualifizierung innerhalb der Stiftung ein sehr wichtiger Ausbildungsinhalt. Die Auszubildenden absolvieren pro Ausbildungsjahr ein dreimonatiges Praktikum in einem Unternehmen der freien Wirtschaft. Hierdurch sollen sie sich mit den realistischen Bedingungen des Arbeitsalltags in einem Betrieb auseinandersetzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis stellen.

Diese Praktika werden durch die Ausbilder und das pädagogische Team begleitet, so dass sowohl die Auszubildenden als auch die Mitarbeiter der Praktikumsbetriebe jederzeit kompetente Ansprechpartner haben.

Die Ausbildungsvergütung ist gestaffelt nach dem Ausbildungsjahr. Gegebenenfalls wird eine Berufsausbildungsbeihilfe gewährt. Weiter Information gibt es bei der Arbeitsagentur.