Elisabeth-Stiftung

Reha-Ärztlicher Dienst

Die Hauptaufgaben des Reha-ärztlichen Dienstes sind:

  • die rehabilitationsbezogene Beratung und Therapie
  • die rehabilitationsbezogene Diagnostik und Prävention
  • die interdisziplinäre Zusammenarbeit in den Subteams.

Rehabilitationsbezogene Beratung und Therapie

Während der Reha-Maßnahme übernimmt der Reha-ärztliche Dienst die medizinische rehabilitationsbezogene Beratung und Therapie der Rehabilitanden, wenn dies durch die Durchführung der Reha-Maßnahme notwendig und sinnvoll wird. Dabei geht es hier um die festgestellten gesundheitlichen Behinderungen und ihre Folgen. Der Reha-ärztliche Dienst unterstützt die Rehabilitanden dabei, ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren und fördert die Prävention im Rahmen der persönlichen Gesundheitskompetenzen.

Rehabilitationsbezogene Diagnostik

Im Rahmen der rehabilitationsbezogenen Diagnostik erarbeiten die Ärzte behinderungsspezifische und gesundheitliche Eignungsprofile der Rehabilitanden, um die Eignung für die Ausübung von Berufen festzustellen. Rehabilitanden und Reha-Träger erhalten hierdurch individuelle Gutachten, in denen die Möglichkeiten und Grenzen zukünftiger beruflicher Qualifikation und betrieblicher Eingliederung beschrieben werden. Ziel ist es, diejenigen Berufe oder Arbeitsplätze herauszufinden, die die körperliche Leistungsfähigkeit der Rehabilitanden nicht überfordern. Die Reha-Diagnostik ist zum Beispiel Teil von Maßnahmen des RehaAssessment wie der Abklärung beruflicher Eignung (ABE).

Prävention

Ein wesentlicher Teil der Rehabilitation ist die Prävention, die im Rahmen der Gesundheitskompetenzen mit einem reichhaltigen betreuten Kursangebot auf allen möglichen Arealen des Bewegungssystems unterstützend eingreift. Hier werden z. B. Wirbelsäulengruppen wie auch betreutes Training an den Geräten ebenso angeboten wie Bogenschießen und Badminton.

Physiotherapie

In der physiotherapeutischen Abteilung des BFW erhalten die Rehabilitanden Behandlungen wie Einzel-Krankengymnastik.

Die Auswahl der Trainingsgeräte für den Fitnessraum ist speziell auf die Belange der Rehabilitanden des BFW Birkenfeld abgestimmt. Das Training an den Geräten sorgt in gemäßigter Form für vitale Muskulatur, Bänder und Sehnen, in intensivierter Form für ihren gezielten Aufbau.

Entspannungstechniken lassen sich in Gruppenaktivitäten erlernen und einüben.


Medizinisch verordnete Sonderkostformen

Wenn ein Arzt besonders zusammengestellte Ernährung für erforderlich hält und attestiert, bereitet die BFW-Mensa diese individuelle Kost zu. Eine Diätassistentin berät bei der Menüzusammenstellung und -zubereitung.