Elisabeth-Stiftung

Theoretischer Unterricht am Beispielfach 4 Biologie, beschreibende und funktionelle Anatomie, Physiologie

Die Anatomie ist die beschreibende Lehre vom Aufbau bzw. der Gestalt (Morphologie) des menschlichen Körpers und seiner Gewebe (Histologie), sowie deren Entwicklung (Embryologie).

Physiologie ist der Wissenschaftsbereich der sich mit den Funktionen des menschlichen Körpers befasst.

Teilgebiete:

Anatomie I erläutert die Aufteilung, die Strukturen und die Funktionen des Bewegungsapparates. Anatomie II beinhaltet den Aufbau, die Lage und die Physiologie der Inneren Organe. Neuroanatomie und Neurophysiologie werden in Anatomie III unterrichtet.

Methodik:

Die Erforschung, Beschreibung und Vermittlung der menschlichen Anatomie erfolgt mit Hilfe verschiedener Methoden.
Dazu zählen:

  • Deskriptive Anatomie
  • Systematische Anatomie
  • Topographische Anatomie
  • Funktionelle Anatomie

Das beste Verständnis der Anatomie lässt sich in der Regel durch eine Kombination mehrerer Methoden erzielen.

Projektarbeit

„Die Projektarbeit ist das selbständige Bearbeiten einer Aufgabe oder eines Problems durch eine Gruppe von der Planung über die Durchführung bis zur Präsentation des Ergebnisses.“

Bei dieser Art des handlungsorientierten Lernens widmen sich die Schüler einer Aufgabe, um diese in größtmöglicher Eigenverantwortung zu lösen.

Während der Ausbildung besteht die Möglichkeit im Klassenverband eine Projektarbeit durchzuführen. Aufgabe dabei ist es, einen Beitrag zur Ergotherapie oder im sozialen Bereich zu leisten. Projekte der vergangen Jahre waren beispielsweise ein Sinnesgarten in einem Alten- und Pflegeheim, ein Tiergehege in einem Alten- und Pflegeheim oder ein Barfußpfad in einer Förderschule. Schwerpunkte der Projektarbeit sind unter anderem das Erlernen von selbständigem Planen und Arbeiten, treffen von Absprache und Kooperation in der Gruppe und die kreative Ideenbildung.

Bauen einen Barfußpfades in der Förderschule Birkenfeld

Weitere Projekte können im gestalterischen Bereich durchgeführt werden, wie z. B. das Umgestalten von Stühlen zu kleinen Kunstwerken. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Partnerarbeit, dem kreativen Einsatz von Materialien, vor allem auch Alltagsmaterialien, die Handlungsplanung und Entwicklung von individuellen schöpferischen Möglichkeiten.