Elisabeth-Stiftung

Wohnen und Freizeit

Internat 3

Berufliche Rehabilitation und Wohnen im Internat gehören seit der Gründung der Berufsförderungswerke zusammen. Den Teilnehmern bringt dies eine Reihe von Vorteilen. Die wichtigsten sind:

  • Die Ausbildungseinrichtungen können auch außerhalb der Ausbildungszeit genutzt werden, um Inhalte zu vertiefen oder Arbeitsmethoden zu verfeinern.
  • Die Teilnehmer können in privaten Arbeitsgruppen gemeinsam den Lernstoff festigen oder weitere Themen bearbeiten.

Daher wohnen auch heute noch die meisten Teilnehmer im Internat.

Ist Ihr Anfahrtsweg in das BFW zu lang, können Sie in einem unserer Internate wohnen. In Birkenfeld stehen 430 modern ausgestattete Zimmer mit Dusche /WC, Fernsehanschluss, Telefon und kostenpflichtigem Internetzugang zur Verfügung.

Wir haben unterschiedlich ausgestattete Wohneinheiten für:

  • Nichtraucher und Raucher
  • Alleinerziehende mit Kind
  • Allergiker

Wünsche werden bei der Zimmervergabe gerne berücksichtigt.

Menschen mit Behinderungen, die besondere Anforderungen an den Wohnraum stellen (Allergiker, Epileptiker oder Rollstuhlfahrer), erhalten speziell eingerichtete Zimmer.

Alle Zimmer sind Einzelzimmer und verfügen über einen eigenen Telefonanschluß. Innerhalb der Einrichtung kann kostenfrei telefoniert werden, Telefonate nach außen sind gebührenpflichtig. Der Telefonanschluss kann für den privaten Internetanschluss genutzt werden.

In jeder Etage der Internatsgebäude befindet sich eine Teeküche mit Kühlschränken. Zum Waschen und Trocknen der Kleidung können die Rehabilitanden Waschmaschinen und Trockner zu Selbstkosten benutzen. In jedem Internatsgebäude gibt es Fernseh- und Gemeinschaftsräume

Für Rehabilitanden, die mit der Deutschen Bahn über den Bahnhof Neubrücke (Bahnlinie Mainz-Saarbrücken) anreisen, steht am Sonntagnachmittag und am Freitagmittag ein Fahrdienst zwischen dem Bahnhof und dem BFW bereit.

Auch Alleinerziehende, die ihre Kinder gerne mit in das BFW nehmen wollen, können ein Zimmer, ein Appartment oder eine Wohnung auf dem BFW-Gelände beziehen.

Für eine ganztägige Betreuung der Kinder während der Ausbildung gibt es geeignete Einrichtungen. In der Region um die Kreisstadt Birkenfeld gibt es für schulpflichtige Kinder alle gängigen Schultypen.

Die Internatsbewohner erhalten in der Mensa eine Vollverpflegung, Pendler das Mittagessen.

Als Ausgleich zur Ausbildung, zum gegenseitigen Kennenlernen oder ganz einfach um aktiv zu sein, können die Rehabilitanden vielfältige Freizeitmöglichkeiten innerhalb und außerhalb des BFW Birkenfeld nutzen. Die Möglichkeiten reichen von Badminton über Fotoarbeiten bis zum Walking.

Freizeitflächen, -räume und -geräte stellt das BFW bereit. Mitarbeiter geben, wo nötig, Einweisungen oder übernehmen auch die Gruppenbetreuung.